Schöner meditieren

Verfügbarkeit: Auf Lager
Gewicht: 66g
Abmessungen: 15cm x 21cm
ISBN: 978-3-925347-34-4
Seitenanzahl: 28

Preis: 7,00 €

Der westlich konsumierte, esoterisch verhunzte Buddhismus wird an den ursprünglichen buddhistischen Lehren gemessen und kritisch beurteilt. „Die enttäuschte westliche Rationalität steckt ihren Kopf, den sie nur zu gerne verliert, in den Sand urältester, doch für sie aufregend neuer Phantasiehimmel und -höllen […].“ (S. 16)

Eine besondere Faszination geht vom lamaistischen (tibetischen) Buddhismus aus, der selbst eine Mischung verschiedener Religionselemente ist und mit seinen sinnlichen Formen und Riten „Blumenkinder“ und „Weihrauchliebhaber“ anzieht. Doch auch der Lamaismus basiert auf einer Theokratie, mit Autoritäten, vor denen die ihren Kirchen entlaufenen alt-neuen Gläubigen begeistert wieder in die Knie gehen. – Eine aufregend-anregende ektüre um Buddha, Dalai Lama und ihre Mythen … und ihr gründliches Missverstehen im Westen!

Und dies ist ein Ernüchterer für jene westlichen Menschen, die sich Schatten und Licht unter dem Bodhi-Baum suchen, der doch nur im fernen Osten gedeiht und Früchte abwirft. Vernunft („Vernunft“) meets Phantasie – nun ja. Und: Der Lamaismus ist ein besserer („besserer“) Popismus, „Little Buddha“ hin oder her.

Und schließlich: „Mit der Sonne ins Meer sinken, will das esoterische westliche Subjekt nur, wenn ihm der nächste Sonnenaufgang garantiert ist.“ (Das Dosierte Leben Numero 66 / Reh-Zensionen)