Der Ekel vor dem Zuviel

Verfügbarkeit: Auf Lager
Gewicht: 0g
Abmessungen: 15cm x 21cm
ISBN: 978-3-925347-82-5
Seitenanzahl: 20

Preis: 6,00 €

„Zuviel“:

Die Überflussgesellschaften der global kommerzialisierten Welt sind das Endprodukt jener zwanghaften Logik der Steigerung, der die kapitalistische Ökonomie unter allen Umständen folgt. Die Kapitalvermehrung ist ihr oberstes Gebot, „Wachstum“ ihr Götze. Deswegen terminiert ihre Produktion stets in Überproduktion. Die Überbevölkerung, von der sie gerne in bezug auf die Menschen redet, sofern sie noch nicht Konsumenten geworden sind, ist in Wahrheit eine der Produkte. Sie ist das Menetekel einer Wirtschaft, die nicht Halt machen kann. (Ludger Lütkehaus)